Die Laufzeit von Festgeldkonten

Festgeldkonten sind Anlageprodukte, die sehr unterschiedliche Laufzeiten aufweisen können. Von einem Monat bis hin zu zehn Jahren haben die Banken sehr verschiedene Festgelder im Angebot, so dass für jeden Kunden das Passende gefunden werden kann.
Wichtig ist dabei jedoch zu wissen, dass Festgeldkonten während der Laufzeit in der Regel unkündbar sind und der Anlagebetrag erst nach dem Ablauf der vereinbarten Zeit wieder verfügbar ist. Daher sollten sich Anleger vor dem Abschluss eines Festgeldkontos gut überlegen, ob der Betrag auch tatsächlich nicht benötigt wird. Für den Verzicht auf das Geld bieten die Banken jedoch Festzinssätze, die sich während der Laufzeit ebenfalls nicht verändern können und zusätzliche Sicherheit bieten. Dabei gilt in der Regel: Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto höher ist auch der Zinssatz.

Festgeldkonten für unterschiedliche Laufzeiten Viele Anleger wollen ihr Geld heute nicht mehr langfristig anlegen, sondern dieses jederzeit oder zumindest nach kurzer Zeit wieder verfügbar wissen. Für all diese Anleger bieten die Banken kurzlaufende Festgeldkonten von einem bis zu zwölf Monaten. Die Zinsen für diese Festgeldkonten werden meist erst bei Fälligkeit bezahlt.
Eine Kündigung des Festgeldkontos vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit ist ebenfalls nicht nötig, die Bank wird den Anlagebetrag bei Fälligkeit sofort auf das benannte Gegenkonto buchen, wo es dann wiederum verfügbar ist.
Anleger hingegen, die ihr Geld langfristig und hoch verzinslich anlegen wollen, können auch Festgeldprodukte nutzen, deren Laufzeiten bis zu zehn Jahre betragen. Besonders für Kinder sind diese Produkte gut geeignet, denn deren Geld muss oft erst bei ihrer Volljährigkeit zur Verfügung stehen.

Die Prolongationsangebote
Wird eine Laufzeit bei Festgeldkonten gewählt, gibt es in vielen Fällen auch die Möglichkeit der so genannten „automatischen Prolongation“, die vor allem bei kurzlaufenden Festgeldern von bis zu drei Monaten genutzt wird. Dabei entscheidet sich der Kunde bereits bei Abschluss des Kontos, dass dieses nach Ablauf für den gleichen Zeitraum nochmals angelegt, also prolongiert, wird. Die Prolongation erfolgt dabei automatisch zu den bei Fälligkeit geltenden Zinssätzen.